Psychoonkologie

Die Psychoonkologie ist ein integraler Bestandteil der Onkologie und beschäftigt sich mit der Erforschung und Behandlung psychischer und sozialer Belange von Krebspatienten und deren Angehörigen. Innerhalb dieser interdisziplinären Fachrichtung arbeiten Ärzte, Psychologen, Psychotherapeuten, Pflegepersonen und Sozialarbeiter zusammen.

In meinem beruflichen Alltag an der MedUni Wien habe ich viele Begegnungen mit Menschen, bei denen eine onkologische Erkrankung („Krebs“) festgestellt wurde. Ich biete als ausgebildete Psychoonkologin sowie Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision gezielte Unterstützung in Bezug auf die Krankheitsbewältigung sowohl des Betroffenen selbst als auch dessen Bezugspersonen. Dabei steht das Leben mit einer Krebserkrankung ebenso im Vordergrund wie nach der Erkrankung, wie z.B. bei der Reintegration in den sozialen und beruflichen Alltag.

Vor und während des Behandlungsprozesses können Themen auftauchen, die Sie mit mir besprechen wollen, wie beispielsweise: der erste Behandlungstag, Vorbereitung auf das nächste Arztgespräch, Zulassen von Gefühle, Annahme von Hilfe, Ratschläge für das erste Gespräch mit Familie und Freunden über Ihre Erkrankung, Familienplanung, Umgang mit Nebenwirkungen der Chemotherapie wie z.B. Müdigkeit (Fatigue).

Ich werde mit Ihnen gemeinsam Ihre Fragen zum Thema Onkologie aus psychologischer Sicht bearbeiten und Ihnen unterstützend zur Seite stehen. In jedem Fall gilt – es gibt keine „blöden“ Fragen.